· 

Mit Eifelgoldreisen zum Brückenfest der Düxer Clowns

Foto: V. Sauer
Foto: V. Sauer

Nachdem im letzten Jahr bedingt durch die Corona – Pandemie das beliebte „Düxer Bröckefess“ ausgefallen war, besuchten wir in diesem Jahr am 28. August das beliebte Fest zwischen Severins- und Deutzer-Brücke.

 

Natürlich fand das Ganze entsprechend der Corona – Schutzverordnung statt.

 

In der Stadt des Frohsinns angekommen wurden wir von den Clowns wie immer herzlich empfangen und freute sich über das Wiedersehen. Wie in den Jahren zuvor gab es ein feines karnevalistisches Programm, so eröffnete die Tanzgruppe „Winzer und Winzerinnen us Kölle“ den Nachmittag ehe es musikalisch mit der „Knallblech Brassband“ den Jungs von „King Loui“ und der „Band of plenty“ weiterging. Mit ihrem Heimspiel wusste „Joker Colonia“ und die „Grande-Dame“ des kölschen Fasteleer „Marita Köllner“ zu begeistern.

 

Nach einer fantastischen Bewirtung durch die „Köbesse“ in ihren rot-weiß geringelten Clownshemden mussten wir gegen 23.00 Uhr unsere Heimreise antreten. Ein stimmungsvoller Tag mit Blick auf den Rhein und Kölns Wahrzeichen, dem Kölner Dom ging zu Ende.

 

Nach einer Stunde Heimfahrt und in Lichtenbusch angekommen war man sich einig, im nächsten Jahr fahren wir wieder „noeh Kölle am Rhing“ zu unseren Freunden und werden das schöne Ambiente erneut genießen.

(hs)